Landeselternvertretung (LEV)

In Thüringen gibt es 25 öffentliche Musikschulen, die dem Verband deutscher Musikschulen (VdM) angehören. Die Elternvertretungen der einzelnen Musikschulen entsenden ein Mitglied – meist die oder den Vorsitzende/n – in die Landeselternvertretung. Diese wählt aus ihren Reihen einen Vorstand, der die Interessen, Forderungen und Anliegen von Eltern und Schüler*innen auf kommunaler Ebene, auf Landesebene, aber auch im Bund (über die Bundeselternvertretung) vertritt.

 

Wir verschließen uns dabei den gesellschaftlichen Realitäten nicht:

An manchen Musikschulen haben die Eltern keine Elternvertretung gewählt, sodass ihre Interessen von Fördervereinen und Freundeskreisen wahrgenommen werden. Deshalb sind zu den Versammlungen der LEV auch die Vertreter*innen der Fördervereine und Freundeskreise eingeladen, damit wir unsere Interessen gemeinsam vertreten können. So sind wir Ansprechpartner, Interessenvertreter und Vermittler für Eltern, Schüler*innen und Lehrer*innen der Musikschulen des VdM Thüringen.

 

 

Ziele der LEV

Wir wünschen uns für die Kinder an Thüringer Musikschulen eine hohe Qualität des Unterrichts. Das bedeutet nicht nur, dass die Lehrer ausgebildete Fachkräfte sein müssen. Auch die Arbeitsbedingungen, die Gebäude und Räume müssen so gestaltet sein, dass Lehrer und Schüler in guter Atmosphäre zusammenarbeiten können.

 

Eine Musikschule mit hoher Qualität hat ihren Preis. Da die Finanzierung einer Musikschule in Thüringen noch immer eine freiwillige Leistung der Kommune ist, reicht trotz nicht unerheblicher Unterrichtsgebühren das Geld nicht aus, um zu verwirklichen, was die Musikschulen über das bisherige hohe Maß hinaus leisten könnten. Deshalb treten wir dafür ein, dass die Verantwortlichen den Wert musikalischer Bildung für die Persönlichkeits- und Charakterbildung besonders der Kinder und Jugendlichen anerkennen und die Finanzierung der Musikschulen folgerichtig zur Pflichtaufgabe wird.

 

Ausgebildete Fachkräfte, verdienen eine angemessene Bezahlung. Gerade im Bereich der nicht fest angestellten Honorarkräfte kann das nicht jede Musikschule leisten. Wir treten deshalb dafür ein, dass alle Lehrer*innen einer Musikschule eine ihrer Qualifikation und Verantwortung den Schüler*innen entsprechende Entlohnung erhalten und fordern die Träger auf, ihrer Verantwortung auch in dieser Hinsicht gerechter zu werden als bisher.

 

Für guten Unterricht zahlen Eltern z.T. hohe Gebühren. Kinder aus sozial schwächeren Familien sollen aber nicht vom Unterricht an einer Musikschule ausgeschlossen sein. Deshalb begrüßen wir die Leistungen aus dem Bildung und Teilhabe - Paket oder sonstige Ermäßigungen der Gebühren ausdrücklich.

 

Die Musikschulen sollen breiten Bevölkerungsschichten offenstehen, die Freude am Musizieren haben. Daneben aber müssen auch die besonders Begabten gefördert werden, um eine Talententfaltung möglich zu machen und Sorge für den musikalischen Berufsnachwuchs zu tragen. Zwischen Programmen wie „Jedem Kind ein Instrument“ und Vorbereitungskursen auf ein Musikstudium muss ein Gleichgewicht herrschen, sodass möglichst viele Kinder und Erwachsene die Angebote der Musikschulen nutzen, aber besonders engagierte oder begabte Schüler*innen gleichzeitig eine besondere Förderung erhalten können.

 

 

Rolle der LEV

Die LEV ist Ansprechpartnerin für Probleme, die in der einzelnen Musikschule in Fragen der Unterrichtsgestaltung und -organisation, bei Gebühren oder auch bezüglich von Wünschen, Anregungen und Ideen von Eltern und Schüler*innen auftauchen können. Dabei erscheinen Eltern und Schüler*innen in unterschiedliche Rollen:

 

Eltern und Schüler*innen als „Kunden“ der Musikschulen

Sie erwarten qualitativ hochwertigen Unterricht, der auf die individuellen Bedürfnisse, Neigungen und Talente abgestimmt ist und „hörbare“ Fortschritte beim Musizieren möglich macht.

 

Eltern als Partner der Musikschulen

Ob das tägliche Üben, Konzerte oder Musikschulfeste: ohne Unterstützung der Eltern geht es nicht. Darüber hinaus sind Eltern Wähler und können so politisch Einfluss auf die Verantwortlichen in Kommunen und Politik nehmen. Die LEV und die Eltern vor Ort geben so den Musikschulen eine weitere Stimme für die Einforderung und Wahrnehmung ihrer Interessen.

 

Eltern als kritische Begleiter der Musikschulen

Wir bemühen uns um eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Musikschulen und ihren Schulleitungen an. Manchmal aber erscheint es notwendig, Kritik zu äußern oder Widerspruch einzulegen. Sachliche und konstruktive Kritik gegenüber Schulleitung und / oder Träger ist uns wichtig, denn nur so lässt sich Kritikwürdiges in gemeinsamer Verantwortung zielführend bearbeiten. 

 

 

Kontakt LEV

Matthias Ziegler | Vorstandsvorsitzender der Landeselternvertretung

E-Mail: lev@thueringer-musikschulen.de

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre
Musikschule
Jetzt suchen

Terminkalender

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

Musikschulsuche

Finden Sie Ihre Musikschule

(c) Verband deutscher Musikschulen e.V. Landesverband Thüringen, www.thueringer-musikschulen.de
gefördert von
gefördert vom Freistaat Thüringen - Staatskanzlei
gefördert von
gefördert vom Freistaat Thüringen - Staatskanzlei